© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Mittwoch, 22.03.2017 14:08

Komponist

Gustav Mahler

Gustav Mahler
 

Vita

Gustav Mahler (1860-1911) war nicht nur bedeutender Komponist zwischen Spätromantik und Moderne, sondern auch einer der berühmtesten Dirigenten seiner Zeit und in seiner Funktion als Operndirektor zudem ein wichtiger Reformer des Musiktheaters. Die Wiener Hofoper entwickelte sich unter Mahlers Leitung zu einem führenden Opernhaus.

Zum Komponieren kam Mahler fast nur in den Sommerferien. In seinen Werken versuchte er immer wieder, Literatur und Musik miteinander zu verbinden. In seinen Sinfonien griff er verschiedene Elemente unterschiedlichster Herkunft und Stilhöhe auf, ohne eine Synthese zu erreichen. Mahler wird heute als Wegbereiter der Moderne verstanden, viele Zeitgenossen standen seinem Schaffen aber ratlos gegenüber (Vorwürfe wie "Kapellmeistermusik" oder "Potpourri-Komponist" machten die Runde). Die Vertreter der "Zweiten Wiener Schule" (Arnold Schönberg, Alban Berg und Anton Webern) beriefen sich auf Mahler, so wie auch sein Einfluss auf Dmitri Schostakowitsch unverkennbar ist.

Titel in der Edition Dohr

Literatur zum Thema im Verlag Dohr


Titel in der Edition Dohr

Bearbeitungen

Adagietto
aus der Sinfonie Nr. 5

für Blechbläser-Ensemble (2 Trp., 3 Pos., Tb.) eingerichtet von Reiner Nägele

Partitur und Stimmen

M-2020-3415-6
EURO 19,80

Ich bin der Welt abhanden gekommen
aus den Rückert-Liedern

für Blechbläser-Ensemble (2 Trp., 2 Pos., Tb.) eingerichtet von Reiner Nägele

Partitur und Stimmen

M-2020-3509-2
EURO 18,80

 

Kompositionen mit Mahler-Bezug

Bojidar Dimov

Gustav Mahler Rituals (1990)
für Altflöte (auch Bassflöte), Oboe, Violoncello und Cembalo

Spielpartitur

M-2020-0232-2
EURO 14,80


zurück zum Seitenanfang


Literatur zum Thema im Verlag Dohr

Michael Walter
Text und Kontext in Mahlers Liedern

in: Öffentliche Einsamkeit. Das deutschsprachige Lied und seine Komponisten im frühen 20. Jahrhundert hrsg. von Michael Heinemann und Hans-Joachim Hinrichsen

215 S., Notenbsp., Register, Hardcover

ISBN 978-3-936655-73-5
EURO 29,80


zurück zum Seitenanfang