© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:32

 

Jacques Offenbach

Mélodies de "Anna Bolena" de Donizetti
für Violoncello solo

Neuausgabe, hrsg. von Christoph Dohr

M-2020-0339-8
EURO 6,80

Zu dieser Ausgabe

Gaetano Donizetti erlangte 1830 mit seiner in Mailand uraufgeführten Oper ""Anna Bolena" den Durchbruch zu internationalem Ruhm. Der Erfolg der Oper verebbte erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts.

1851 gab Offenbach bei Schott eine zehnteilige, für Violoncello arrangierte Melodienfolge als achte Nummer des zweiten Teils seiner Violoncello-Schule heraus. Es zeigt sich als Besonderheit, dass Offenbach sich nicht ausschließlich auf die vokalen Melodielinien konzentriert, sondern ein besonderes Augenmerk auch auf die Einbeziehung von instrumentalen Weisen der Oper legt.

Offenbach macht folgende Melodien der Oper zur Grundlage seiner Bearbeitung:

  1. Arie (Smeton): Deh! non voler costringere
  2. Arie (Percy): Ah! così nei dì ridenti
  3. Arie (Smeton): Un bacio ancora
  4. Chor: Oh! dove mai ne andarono
  5. Arie (Giovanna): Ah pensate che rivolti
  6. Arie (Enrico): Tutta in voi la luce mia
  7. Arie (Percy): Vivi tu, ne scongiuro
  8. Cavatina (Anna): Cielo, a'miei lunghi spasimi
  9. Melodia (Anna): Al dolce guidami
  10. Arie (Enrico): Salirà d'Inghilterra sul trono

Cover

Cover

Bewegen Sie die Maus über die Abbildungen, um Vergrößerungen angezeigt zu bekommen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 


zurück zum Seitenanfang