© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:26

Verleger | Autor | Herausgeber

Christoph Dohr

Christoph Dohr
 

Vita

Christoph Dohr, 1964 in Krefeld geboren, drei Söhne, eine Tochter; wohnt im Rhein-Erft-Kreis westlich von Köln.

1983 Abitur am altsprachlich-humanistischen Arndt-Gymnasium Krefeld; 1983 bis 1989 Studium der Musikwissenschaft, der Mittleren und Neueren Geschichte und der Ethnologie an der Universität zu Köln, Abschluss als Magister Artium mit einer Arbeit über Krefelder Komponisten, 1989-1992 Forschungen zu Jacques Offenbach (Historisches Archiv der Stadt Köln), seit 2002 Forschungen zu Johann Christian Heinrich Rinck.

Seit 1985 Spezialisierung auf historisierende Aufführungspraxis und Instrumentenkunde; 1986 Tätigkeit beim WDR, danach jahrzehntelang für bedeutende Ensembles und Festivals, für CD-Produktionen; instrumentenkundliche Übung an der Universität zu Köln, 1996 Praktikum für den Bau historischer Tasteninstrumente bei J.C. Neupert Bamberg.

1988 erste Buchveröffentlichung, 1989 Gründung der Edition Dohr, 1990 des Verlages Dohr in Köln, 1990 bis 1999 Chefredakteur und Verleger von "Im Dienst der Kirche"; seit 1991 Schriftleiter und Verleger des "Rheinischen Musikmagazins fermate", 1999 Beginn der Tonträger-Produktion, 2002 Übernahme des Verlages "edition mf" (Offenbach/Main), 2005 des FUSA-Verlages (Hürth/Köln); seit 2005 Büro und Auslieferung im denkmalgeschützten "Haus Eller", Bergheim-Ahe.

 

1999/2000, 2002, 2003, 2009 Auszeichnung mit fünf Deutschen Musikeditionspreisen des DMV in vier Sparten. 2004 Auszeichnung mit dem Sonderpreis für außergewöhnliche Leistung des Deutschen Musikeditionspreises für Idee und innovatives Konzept des Rinck-Festes Köln 2003 in Kombination mit integralen verlegerischen Aktivitäten in den Sparten Tonträger, Buch und Notenausgaben.

Organisation von Musikfesten in Krefeld ("opus '89" / 16 Konzerte mit Werken Krefelder Komponisten des 20. Jahrhunderts) und Köln (Rinck-Fest Köln 2003 /
18 Veranstaltungen mit Werken von Johann Christian Heinrich Rinck) und einer eigenen Veranstaltungsreihe in "Haus Eller", Bergheim (seit 2005, bisher rund 200 Veranstaltungen).

Seit 1986 Berufswahlberater für Gymnasien in Krefeld, seit 2006 in Bergheim/Erft; seit 1992 Anbieter von Praktikums-Plätzen; 2003 Zuerkennung der fachlichen Eignung als Ausbilder zum/zur Verlagskaufmann/frau durch die Bezirksregierung Köln / IHK Köln; 2005 Schaffung des Ausbildungsprofils für EQJ-Maßnahmen im Rahmen des "Paktes für Arbeit" für das Berufsfeld "Vertrieb von Verlagsprodukten" zusammen mit der IHK Köln / DIHK; 2007 Zuerkennung der persönlichen und fachlichen Eignung als Ausbilder zum/zur Medienkaufmann/-frau Digital und Print gem. AEVO (IHK Köln); seit 2010 Studien- und Ausbildungsberatung für den Börsenverein des deutschen Buchhandels.

  • Herausgeber und ltd. Redakteur des "Rheinischen Musikmagazins fermate"
  • Herausgeber der Beiträge zur Offenbach-Forschung
  • Herausgeber von Erst- und kritisch revidierten Neuausgaben von Werken von Friedrich Kiel, Johann Christian Heinrich Rinck, Leopold Anton Kozeluch, Ignaz Lachner, Jacques Offenbach, William Fish, Johann Wilhelm Wilms u.a.m.
  • Autor und Herausgeber von Büchern und Noten von/zu Krefelder Komponisten und zum Krefelder Musikleben
  • Herausgeber von Werkverzeichnissen zeitgenössischer Komponisten
  • Mitgliedschaften u.a.: IHK Köln, Börsenverein des dt. Buchhandels, Deutscher Musikverleger Verband [2001-2005 ArCho-Ausschuss-Mitglied, 2005-2011 Leiter der AG Chormusikverlage und Mitglied im E-Musik-Ausschuss], VUT, VG Musikedition, VG Wort / Wissenschaft (seit 1990; seit 2015 Delegierten-Vertreter der Berufsgruppe 3 [wissenschaftliche Autoren]; seit 2015 Vertreter im Verwaltungsrat für die Berufsgruppe 6 [wissenschaftliche Verleger]), GEMA (seit 1990), BAG (1992 bis 2008 als Verein), GVL, AG für rheinische Musikgeschichte (seit 1986; 2005-2010 Beirat), Gesellschaft für Musikforschung, Société Jacques Offenbach (Ehrenmitglied 1990), Jacques-Offenbach-Gesellschaft Bad Ems e.V. (seit 1989; 2008-2010 Beirat), Verein der Freunde und Förderer des Arndt-Gymnasiums Krefeld e.V. (seit 1983), Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V. (seit 2005), Kuratoriums-Vorsitz der Johann-Lütter-Stiftung (seit 2001), Verein der Freunde und Förderer des Norbert-Gymnasiums Kloster Knechtsteden e.V. (zudem seit 2005 Elternvertreter Fachkonferenz Musik), musicArts Köln e.V. (seit 2006); "Die Tonkunst" e.V. (seit 2010)
  • Aufbau einer Sammlung historischer Tasteninstrumente des mittleren 18. bis späten 20. Jahrhunderts zwecks CD-Einspielungen und Konzerten im Originalklang
  • Aufbau einer Musikfachbibliothek (ca. 10.000 Medien; Mitgliedschaft in der International Association of Music Libraries, Archives and Documentation Centres [IAML / AIBM])
  • 18 Jahre Tätigkeit als Kirchenmusiker im Nebenamt (Organist, Chorleiter, Kammerorchesterleiter in Krefeld und Köln; 1980 bis 1997)
  • seit 1998 Spieler historischer Tasteninstrumente; Schwerpunkt Benefizkonzerte, z.B. 2004 bis 2007 Aktion "Rettet St. Anna" [Tetenbüll/Eiderstedt]: fünf Konzerte auf Spinett, Clavichord, Tafelklavier, Hammerflügel, Orgel; zudem Pflege der Hausmusik und der Harmoniemusik (in Martinszügen als Saxophonist); Clavierduo "Haus Eller" mit Rolf Hennig-Scheifes



zurück zum Seitenanfang