© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:26

Komponist | Autor

Marco Scacchi

 

Vita

Der italienische Komponist Marco Scacchi (1605-1685) kam nach seiner Ausbildung in Rom nach Warschau, wo er ab 1624 als Violinist in der königlichen Kapelle von Sigismund III. wirkte. Seit 1630 war er Kapellmeister. 1649 kehrte er in seine Heimatstadt zurück, wo er u.a. musiktheoretische Abhandlungen schrieb. Scacchi unterhielt Kontakte zu italienischen und deutschen Musikern, darunter auch Heinrich Schütz.

Marco Scacchi schrieb geistliche Vokalmusik (u.a. Messen und Madrigale). Viele Werke sind verloren. Seine Musik zeigt eine Kombination der Einflüsse seines Lehrers Giovanni Francesco Anerio in Rom und dem Stil Claudio Monteverdis.

Scacchi war im 17. Jahrhundert als Autor von musiktheoretischen Schriften bekannt; unter anderem verdient seine seine Schrift "Cribrum Musicum" Erwähnung.

 

 


Titel im Verlag Dohr

Schriften

Cribrum Musicum

Kommentierte lateinisch-deutsche Edition der Ausgabe Venedig 1643 inkl. Auflösung des Rätselkanons

hrsg. von Michael Heinemann

(= Schütz-Dokumente, Bd. 4)

388 S., Notenbeispiele, Leinen

ISBN 978-3-86846-114-5
EURO 118,--

Iudicium Cribri Musici
Dokumente zum Streit zwischen Marco Scacchi und Paul Siefert

Kommentierte lateinisch/italienisch-deutsche Edition der der Schriften von Paul Siefert, Marco Scacchi und Hieronymus Ninius

hrsg. von Michael Heinemann

(= Schütz-Dokumente, Bd. 5)

227 S., Notenbeispiele, Leinen

ISBN 978-3-86846-115-2
EURO 78,--

Literatur zum Thema

Michael Heinemann

Die "alte" Musik im 17. Jahrhundert

Der Streit zwischen Marco Scacchi und Paul Siefert

(= Schütz-Dokumente, Bd. 3)

189 S., Notenbeispiele, Leinen

ISBN 978-3-86846-113-8
EURO 58,--


zurück zum Seitenanfang