© 1998-2018 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Donnerstag, 24.05.2018 12:36

Komponist

Claudio Monteverdi

Claudio Monteverdi
 

Vita

Das Schaffen des italienischen Komponisten, Gambisten, Sänger und katholischem Priester Claudio Monteverdi (1567-1643) steht an der Wende von der Renaissance zum Barock.

1590 kam Monteverdi an den Hof des Herzogs Vincenzo I. Gonzaga nach Mantua bestellt, wo er 22 Jahre lang blieb und 1594 "Cantore" und 1601 - nach einer Reise nach Flandern - Kapellmeister wurde. wurde. Nach dem Tod des Herzogs im Jahr 1612 wurde Monteverdi von dessen Nachfolger, der wenig für Musik übrig hatte, entlassen. Nach einem kurzen Aufenthalt in Cremona wurde Monteverdi 1613 zum Kapellmeister des Markusdoms in Venedig ernannt, einem der bedeutendsten musikalischen Ämter der damaligen Zeit.

Monteverdi führte die neue musikalische Form der Oper zu ihrem ersten Höhepunkt und erntete bereits zu Lebzeiten großen Ruhm. Er komponierte er mindestens 18 Opern, von denen aber nur "L’Orfeo", "L’Incoronazione di Poppea" und "Il ritorno d’Ulisse in patria" erhalten geblieben sind.

Seine acht Madrigal-Bücher demonstrieren den bedeutenden Schritt vom polyphonen Stil der Renaissancemusik zum monodischen Stil des Barock.

Titel in der Edition Dohr

 

 


Titel in der Edition Dohr

Confitebor à 6 C-Dur
(Rosenmüller zugewiesen von G. Österreich)

für Singstimme (Canto), Streicher, Fagott und Basso continuo

in: Rosenmüller-Gesamtausgabe, Bd. 9
Vesperpsalmen 2: Confitebor tibi Domine I-VIII
hrsg. von Holger Eichhorn

M-2020-2169-9
EURO 218,--


zurück zum Seitenanfang