© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:26

Autor

Prof. Dr. Klaus Kropfinger

 

Vita

Geboren 1930 in Gera/Thüringen. Studium an der Hochschule für Musik, Weimar und an den Universitäten von Bonn und Köln: Musikwissenschaft, Kunstgeschichte, Romanistik, Philosophie und Ethnologie.

1962-1966 Mitglied des Editionskollegiums der Neuen Beethoven-Gesamtausgabe in Bonn. 1972 Musikkritiker. 1973-1987 Professor für Musikwissenschaft an der Freien Universität Berlin. 1987-1995 Lehrstuhl für Musikwissenschaft an der Universität Kassel. 1989/90 Scholar am Getty Center for the History of Art and the Humanities in Santa Monica, CA/USA.

Klaus Kropfinger starb am 29. Juni 2016 in Berlin.

Forschung und Lehre in:

  • Musikgeschichte vom Mittelalter (Troubadours und Trouvères) bis zum 20. Jahrhundert (Schwerpunkte: Sinfonie und Streichquartett, Oper: Händel, Wagner, Schönberg, Oratorium: Händel, Musik des 20. Jahrhunderts: Schönberg, Ligeti, Berio, Nono
  • Analyse des musikalischen Schaffensprozesses
  • Form- und Strukturanalyse
  • Analyse von Künstlerschriften
  • Untersuchungen zur Beziehung zwischen den Künsten (Schönberg und Kandinsky)
  • Rezeptionsgeschichte und -theorie in interdisziplinärer Perspektive


Titel im Verlag Dohr

Coverabbildung Inhalt

Über Musik im Bilde
Schriften zur Analyse, Ästhetik und Rezeption in Musik und Bildender Kunst

hrsg. von Bodo Bischoff, Andreas Eichhorn, Thomas Gerlich und Ulrich Siebert

Notenbsp., Abb., Bibliographien, Personen-, Werk- und Sachregister.
2 Bde. kart., zus. 720 S.

ISBN 978-3-925366-29-1
vergriffen


zurück zum Seitenanfang