© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:26

Komponist

Georg Friedrich Händel

Georg Friedrich Händel
 

Vita

Georg Friedrich Händel wurde am 23. Februar 1685 in Halle/Saale geboren. Nach musikalischer Ausbildung in seiner Geburtsstadt kam Händel 1703 nach Hamburg, wo er im Orchester der ersten deutschen Oper Violine spielte. Hier freundete er sich mit dem Musiker Johann Mattheson an, lieferte sich mit diesem später aber ein berühmt gewordenes Duell. Danach begab sich Händel auf eine mehrjährige Reise durch Italien, wo er Opern zur Aufführung brachte.

Die Freiheiten einer Anstellung in Hannover nutzte Händel, viel Zeit in London zu verbringen und dort seine Werke zur Aufführung zu bringen (sein Arbeitgeber, Kurfürst Georg aus Hannover, kam als König George I. später selber nach London). 1726 wurde Händel englischer Staatsbürger.

Händel schrieb zahlreiche in Italien, Deutschland und England erfolgreich aufgeführte Opern; in seiner Londoner Zeit wandte er sich, als diese Gattung in der Publikumsgunst sank, verstärkt dem Oratorium zu, das schließlich ins Zentrum des Schaffens rückte. Sein berühmtester Beitrag ist der "Messias" ("The Messiah"). Ein Schlaganfall 1737 konnte den Komponisten, der sich rasch erholte, nicht aus der Bahn werfen, wie auch die ab 1751 einsetzende, 1752 wohl bereits völlige Erblindung die musikalischen Aktivitäten zwar behinderte, aber nicht beendete. Am 14. April 1759 starb Georg Friedrich Händel - oder jetzt besser: George Frideric Handel - in London.

 

 


Titel in der Edition Dohr

Bearbeitungen

Allegro
aus der Wassermusik HWV 348

für Saxophonquintett/-orchester bearbeitet von Albert Loritz

(sax culture, Vol. 4)

Partitur und Stimmen

M-2020-2924-4
EURO 19,80

Ankunft der Königin von Saba
(aus "Solomon" HWV 67)

für Trompete (in B oder C) und Orgel eingerichtet von Harald Pfeiffer

Partitur und Stimme

M-2020-2385-3
EURO 10,80

Largo "Ombra mai fù" (aus "Xerxes")

für Orgel solo eingerichtet von Andreas Meisner

in: Hochzeitsmusik für Orgel - Sammelband
(mit ausführlichem Einführungstext und Audio-CD, eingespielt von Andreas Meisner)

86 S., 3. Auflage

M-2020-0570-5
EURO 22,80

Largo "Ombra mai fù" (aus "Xerxes")

für Orgel solo eingerichtet von Andreas Meisner

(Hochzeitsmusik für Orgel Vol. 2)

M-2020-0572-9
EURO 4,80

Largo "Ombra mai fù" (aus "Xerxes")

für Streichquartett (mit Kontrabass ad
libitum) eingerichtet von Wolfgang Birtel

Partitur und 5 Stimmen

M-2020-0891-1
EURO 9,80

Largo "Ombra mai fù" (aus "Xerxes")

für Violoncello-Quartett eingerichtet von Wolfgang Birtel

('cello by Birtel Vol. 25)

Partitur und Stimmen

M-2020-2355-6
EURO 9,80

Lascia ch'io pianga (aus "Rinaldo")

für Streichquartett (mit Kontrabass ad lib.) eingerichtet von Wolfgang Birtel

Partitur und 5 Stimmen

M-2020-1590-2
EURO 9,80

Passacaille g-Moll
aus der Cembalo-Suite HWV 432

Erweiterte Fassung für Saxophonquintett/-orchester von Albert Loritz

(sax culture, Vol. 3)

Partitur und Stimmen

M-2020-2923-7
EURO 19,80


zurück zum Seitenanfang

Komposition mit Händel-Bezug

Louis Spohr

Fantasie h-Moll op. 118 (1814)
[über Themen von Händel und Abbé Vogler]

für Harfe und Violine

Partitur und Stimme

M-2020-0645-0
EURO 16,80

Louis Spohr

Fantasie h-Moll op. 118 (1814)
[über Themen von Händel und Abbé Vogler]

Einrichtung für Harfe und Flöte (Linckelmann)

Partitur und Stimme

M-2020-0691-7 EURO 16,80


zurück zum Seitenanfang


Literatur zum Thema im Verlag Dohr

Hans Joachim Wagner

Gattungsnorm und produktive Rezeption. Georg Friedrich Händels Ariost-Vertonungen

in: Aspetti musicali. Musikhistorische Dimensionen Italiens 1600 bis 2000. Festschrift für Dietrich Kämper zum 65.
Geburtstag, hrsg. von Norbert Bolin, Christoph von Blumröder und Imke Misch

400 S., Abb., Notenbeisp., Register, Hardcover

ISBN 978-3-925366-83-3
EURO 49,80


zurück zum Seitenanfang