© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:26

Autor | Komponist

Bernd Genz

Bernd Genz
 

Vita

Bernd Genz (*1958) erlernte ab dem 12. Lebensjahr das Orgelspiel; mit 17 Jahren erhielt er die erste Anstellung als Organist in Rüsselsheim.Während des Studiums der Evangelischen Theologie in Heidelberg (1981–1987) erhielt Genz drei Jahre Unterricht in Musiktheorie und Komposition bei Prof. Hermann Schäfer, Heidelberg. Nach der Ausbildung zum evangelischen Theologen erhielt er eine weitere Ausbildung im Pflegeberuf. Seitdem ist Bernd Genz in der Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung hauptberuflich tätig.
Seit 1995 ist Genz zudem nebenberuflich als Organist in Reinheim (Odenwald) tätig. Mehrere Orgelkonzerte im Jahr begleiten diese nebenberufliche Tätigkeit.

Seit zehn Jahren ist Genz aktives Mitglied der Christian-Heinrich-Rinck-Gesellschaft Darmstadt e.V. und erforscht unveröffentlichte Kompositionen von Johann Christian Heinrich Rinck mit dem Schwerpunkt "Erfurter Zeit". 2006 und 2011 veröffentlichte er in "Rinckiana" Bd. 1 und 2 (Verlag Dohr) seine bisherigen Forschungsergebnisse in drei Aufsätzen. Seine Kompositionen erscheinen in der Edition Dohr.

Bernd Genz (*1958) learned to play the organ from the age of 12; at 17, he was given his first engagement as an organist in Rüsselsheim. While he was studying Protestant theology in Heidelberg (1981–1987), he spent three years learning musical theory and composition under Professor Hermann Schäfer, Heidelberg. After graduating as a Protestant theologian, he then trained as a carer; since then his day job has involved working with mentally handicapped people.
Since 1995, moreover, Bernd Genz has been working part-time as an organist in Reinheim (Odenwald), giving several organ concerts every year.

For ten years now, Bernd Genz has been an active member of the Christian Heinrich-Rinck Society in Darmstadt, where he has been researching unpublished compositions by Johann Christian Heinrich Rinck, focusing principally on the "Erfurt period". In 2006 and 2011, he published in "Rinckiana" Vol. 1 and 2 (Verlag Dohr) the results of his research so far, in three essays. His compositions appear in the Edition Dohr.

 

 


Kompositionen in der Edition Dohr

Abend wird es wieder (2009)

Partita für Sopran solo und achtstimmigen gemischten Chor a cappella

Partitur, zgl. Chorpartitur

M-2020-2296-2
EURO 7,80; ab 15 Expl. je EURO 3,80; ab 25 Expl. je EURO 2,80

Die Babylonische Gefangenschaft (2015/2016)

Motette für achtstimmigen gemischten Chor (SSAATTBB) a cappella

Partitur, zgl. Chorpartitur

M-2020-3466-8
EURO 14,80; ab 15 Expl. je EURO 7,80; ab 25 Expl. je EURO 6,80

Ich fahr dahin (2011)

Variationen über eine Melodie aus dem Lochamer Liederbuch

für Orgel

M-2020-2896-4
EURO 6,80

Introduktion, Thema und vier Variationen über einen Hymnus von Gustav Blasser (2010)

für Orgel

M-2020-2429-4
EURO 7,80

Media vita in morte sumus (2013)

für Orgel

M-2020-2893-3
EURO 11,80

Präludium und Fuge (2009)

für Orgel

M-2020-2897-1
EURO 6,80

Reinheimer Variationen (2014)

für Orgel

M-2020-3228-2
EURO 7,80

Sonata lembranca (2008/09)

für Orgel

M-2020-2428-7
EURO 6,80


zurück zum Seitenanfang


Titel im Verlag Dohr

Christian Heinrich Rinck - die Erfurter Zeit

in: Rinckiana. Festschrift aus Anlass des zehnjährigen Bestehens der Christian-Heinrich-Rinck-Gesellschaft e.V. Darmstadt, hrsg. von Christoph Dohr

160 S., Hardcover

ISBN 978-3-936655-41-4
EURO 9,80

Christian Heinrich Rincks erste Kompositionen, ausgehend von der Quelle LM4014 aus der Erfurter Zeit

in: Rinckiana II. Festschrift aus Anlass des 15-jährigen Bestehens der Christian-Heinrich-Rinck-Gesellschaft e.V.
Darmstadt, hrsg. von Christoph Dohr

160 S., zahlreiche Abb., Hardcover

ISBN 978-3-936655-64-3
EURO 9,80

Die Choralbearbeitungen der Bücher LM4934 und LM4613 der Erfurter Orgelwerke von Christian Heinrich Rinck

in: Rinckiana II. Festschrift aus Anlass des 15-jährigen Bestehens der Christian-Heinrich-Rinck-Gesellschaft e.V.
Darmstadt, hrsg. von Christoph Dohr

160 S., zahlreiche Abb., Hardcover

ISBN 978-3-936655-64-3
EURO 9,80


zurück zum Seitenanfang