© 1998-2020 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Freitag, 28.08.2020 11:41

 

Georg Friedrich Händel

Allegro ma non troppo
aus Concerto in D HWV 335a

für Saxophonquintett/-orchester bearbeitet von Albert Loritz

Partitur und Stimmen

M-2020-3682-2
EURO 12,80

sax culture

Kompositionen und Bearbeitungen für Saxophon-Ensemble/-orchester von Albert Loritz

Vol. 32

Überblick über alle Hefte der Reihe


Bei Händels "Allegro ma non troppo" handelt es sich um den dritten Satz aus dem ersten der beiden Concerti HWV 335a und 335b, in welchen der Komponist Motive der 1749 in London uraufgeführten "Suite for the Royal Fireworks" verwendet, in neuen Zusammenhang stellt und zu ganz eigenen Konzerten verarbeitet. Auch in vorliegendem Satz zeigt sich die typische Kompositionsweise von Händel, sei es durch Frage-Antwort-Spiele oder Echo-Wirkungen. Die Interpreten sollten daher auch besonderes Augenmerk auf die dynamischen Abstufungen legen. (Annette Kutzer)

Cover

Cover

Bewegen Sie die Maus über die Abbildungen, um Vergrößerungen angezeigt zu bekommen.

 
 
 
 
 

 

 

 


zurück zum Seitenanfang