© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:32

 

Johannes Brahms

Ungarischer Tanz Nr. 3

für Saxophonquintett/-orchester bearbeitet von Albert Loritz

Partitur und Stimmen

M-2020-2927-5
EURO 16,80

sax culture

Kompositionen und Bearbeitungen für Saxophon-Ensemble/-orchester von Albert Loritz

Vol. 7

Überblick über alle Hefte der Reihe


Die Ungarischen Tänze von Brahms gehören zu den meistgespielten Unterhaltungsstücken des klassischen Repertoires. Brahms schrieb diese 21 Tänze ursprünglich für Klavier zu vier Händen. In schneller Folge erschienen dann auch Bearbeitungen für Orchester (z. T. von Brahms selbst) und alle nur denkbaren anderen Besetzungen.

Bei der vorliegenden Bearbeitung des Ungarischen Tanzes Nr. 3 konnte die Originaltonart F-Dur beibehalten werden, auch alle Angaben zu Tempo, Dynamik und Artikulation orientieren sich an Brahms. Der Klaviersatz wurde getreu dem alten Übersetzergrundsatz "So wörtlich wie möglich, so frei wie nötig" in einen fünfstimmigen Saxophonsatz umgeformt. (Albert Loritz)

Cover

Cover

Bewegen Sie die Maus über die Abbildungen, um Vergrößerungen angezeigt zu bekommen.

 
 
 
 
 
 
 

 

 

 


zurück zum Seitenanfang