© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:32

 

Ferdinand Bruckmann

Streichquintett (1955)
(2 Violinen, Viola, Violoncello, Kontrabass)

Partitur und Stimmen

M-2020-0325-1
EURO 19,80

Satzfolge

  1. Andantino - Allegro fugato
  2. Andante con moto
  3. Rondo. Allegro

Zum Werk

Der Komponist Jürg Baur hat einmal in einem "Komponistenportrait" seine Werke als "von wohltuender Rückständigkeit" bezeichnet. In dem Kreis der nach Baur "Wohltuend Rückständigen" möchte auch Ferdinand Bruckmann sich angesiedelt sehen, und ein Zeichen dafür ist seine 1. Sinfonie (1955; E.D. 96326) für Streichorchester. Sein Streichquintett ist ein Arrangement dieser Sinfonie für Streichquartett und Kontrabass.

Die Frage, welche Fassung vorzuziehen sei, lässt sich kaum beantworten. Die Orchesterfassung hat naturgemäß mehr Fülle (je nach Größe des Ensembles), dafür klingt die Quintett-Version oft deutlich brillanter. Als kleinere, quasi solistisch spielende Gruppe ist das Quintett musikalisch wendiger.

Die drei Sätze sind gemäßigt modern (modern im Sinne von dissonant) und bieten den Spielern dankbare Aufgaben.

Cover

Cover

Bewegen Sie die Maus über die Abbildungen, um Vergrößerungen angezeigt zu bekommen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 


zurück zum Seitenanfang