© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:26

Komponist

Antonio Vivaldi

Christian Ahrens
 

Vita

Antonio Vivaldi (1678-1741) war Geiger und Komponist. Ferner war er geweihter Priester, konnte dieses Amt wegen gesundheitlicher Probleme aber nicht ausfüllen. Stattdessen wurde er am Ospedale della Pietà in Venedig Violinlehrer. Grundsätzlich war Vivaldi als Lehrer außerordentlich begabt und unter den Geigern seiner Zeit, die regelrechte Pilgerreisen zu ihm unternahmen, entsprechend hoch geschätzt; auch das Orchester des Ospedale wusste er zu einem der besten seiner Zeit zu formen. Die zwölf Violinkonzerte "Estro Armonico" machten zudem den Namen des Komponisten Vivaldi weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt; kein Geringerer als Johann Sebastian Bach war von diesen Konzerten tief beeindruckt.

Vivaldi war auch Impresario am Theater S. Angelo in Venedig und schrieb zahlreiche Opern. Offenbar war das Verbot einer seiner Opern durch die Geistlichkeit für Vivaldi ein Schock, der sein Leben grundlegend ändern sollte. Dass er seine Stellung in Italien aufgab und nach Wien ging, mag aber auch damit zusammenhängen, dass Vivaldi seinen kompositorischen Stil nicht zu wandeln vermochte, so dass man seiner langsam überdrüssig wurde. Vivaldi, dessen Leben und Schaffen bis dahin von zahlreichen Gönnern wohlwollend begleitet wurde, konnte wegen des ausbrechenden Erbfolgekriegs in Wien nicht Fuß fassen. Er starb dort in Armut.

 

 


Titel in der Edition Dohr

Concerto D-Dur op. 3 Nr. 9 ("L'Estro Armonico")

nach der Bearbeitung von Johann Sebastian Bach (BWV 972) für Violoncello-Trio eingerichtet von Eberhard Heymann

Partitur und Stimmen

M-2020-2376-1
EURO 19,80


zurück zum Seitenanfang