© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:26

Komponist

Jean-Louis Petit

Jean-Louis Petit
 

Vita

Als Schüler von Olivier Messiaen, Igor Markevitch und Pierre Boulez hat Jean-Louis Petit (*1937) Musik für alle Instrumente geschrieben. Es entstanden insbesondere Werke, die die unterschiedlichsten klanglichen Möglichkeiten der Instrumente ausloten: Da gibt es Kombinationen vom Duo bis zu Gruppen von mehr als zwanzig Soloinstrumenten, die sowohl sehr homogen, aber auch sehr heterogen besetzt sein und klingen können. Man findet bei Jean-Louis Petit nicht nur kammermusikalisch Orientiertes, sondern auch große Orchesterwerke, Instrumentalkonzerte, Oratorien und zwei Opern. Derzeit umfasst sein Katalog 380 Werke.
 
Parallel zu seiner schöpferischen Aktivität wirkt Jean-Louis Petit als Entdecker Alter Musik, die er für die Praxis eingerichtet und von der er einen großen Teil für Decca International eingespielt hat. Mit mehr als 500 Übertragungen hat er zur derzeitigen Beliebtheit und der Begeisterung der Öffentlichkeit für die barocke Musik des "Grand Siècle" beigetragen.

Jean-Louis Petit ist aber auch ein Katalysator, der zahlreiche zeitgenössische Komponisten motiviert und angespornt hat, Werke zu schreiben, die er daraufhin mit den von ihm geleiteten Ensembles uraufführte. Als Dirigent hat Jean-Louis Petit Orchester in zahlreichen Ländern geleitet, so in Frankreich, Deutschland, der Schweiz, Italien, Spanien, den USA, Kanada, Mexiko, Korea, Polen, Rumänien, der Ukraine, Tschechien usw., und Programme vorgestellt, die hauptsächlich auf die alte und zeitgenössische französische Musik ausgerichtet waren.

Elève d’Olivier Messiaen, d’Igor Markevitch et de Pierre Boulez, Jean-Louis Petit (né en 1937) a écrit pour tous les instruments, notamment des œuvres associant les sonorités les plus diverses au sein d’effectifs instrumentaux très ouverts et souvent peu conventionnels, allant du simple duo aux groupes homogènes ou hétérogènes de plus de vingt instruments solistes. On lui doit aussi des œuvres d’orchestre, des concerti, des oratorios, deux opéras. A ce jour son catalogue comporte 380 œuvres.

Parallelement à son activité de créateur Jean-Louis Petit est un découvreur de musiques du passé qu’il a remises à jour et dont il a enregistré une grande partie pour Decca International. Cette partie de son activité (plus de 500 transcriptions) est à l’origine de la vogue actuelle et de l’engouement du public pour la musique baroque du "Grand Siècle".

Jean-Louis Petit est aussi un catalyseur qui a su motiver de nombreux compositeurs et les inciter à écrire des œuvres dont il a assuré les créations avec les ensembles qu’il dirige. En tant que chef, Jean-Louis Petit a dirigé des orchestres dans de nombreux Pays, en France, Allemagne, Suisse, Italie, Espagne, USA, Canada, Mexique, Corée, Pologne, Roumanie, Ukraine, Tchequie, etc., dans des programmes principalement orientés vers la musique française ancienne et contemporaine.

 

 

 


Titel in der Edition Dohr

Coverabbildung Inhalt

Traces II

pour piano à 6 mains

(Klavier zu sechs Händen)

Spielpartitur

M-2020-1454-7
EURO 32,80


zurück zum Seitenanfang