© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:32

 

Norbert Laufer

pas de trois

Trio für Violine, Violoncello und Klavier

Partitur und Stimmen

M-2020-0292-6
EURO 19,80

Zum Werk

Dauer: 16'

Das Klaviertrio "pas de trois" entstand 1995 auf Anregung des Cellisten Dan Zemlicka. Im Zentrum steht ein langsamer Mittelsatz, bei dem jeder der drei Musiker sein eigenes musikalisches Material hat. Die Geige spielt immer in hohen Regionen in einer nicht zyklischen Leiter; das Cello breitet Klangflächen über sich immer weiter ausdehnenden Arpeggien aus, wobei auch Vierteltöne genutzt werden; das Klavier schließlich gibt untypischerweise nur wenige klangliche Akzente. Dieser Satz bildet die Achse, an der die beiden Ecksätze gespiegelt sind. Der erste Satz beginnt langsam und beschleunigt sich über mehrere Stufen bis zu einem furiosen unisono, wogegen der Schlußsatz mit ebendiesem Furioso beginnt, um immer mehr an Fahrt zu verlieren. Eine kurze Coda greift das Unisono-Material nochmals auf.

Die Uraufführung war am 2. Juni 1996 im Forum Wasserturm in Meerbusch-Lank innerhalb des Festvals Facetten'96, es spielten John Lambos, Violine, Dan Zemlicka, Violoncello, und Dorothy Gemmecke, Klavier.

Cover

Cover

Bewegen Sie die Maus über die Abbildungen, um Vergrößerungen angezeigt zu bekommen.

 
 
 

 

 


zurück zum Seitenanfang