© 1998-2020 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Freitag, 28.08.2020 11:41

 

Walter Gleißner

Erinnerung an einen Bekenner (2020)

für Orgel

M-2020-4190-1
EURO 7,80

Zum Werk

Eines der meistbesuchten Gotteshäuser der Münchener Innenstadt ist die Bürgersaalkirche. Ein besonderer Anziehungspunkt für die Besucher dürfte darin bestehen, dass die letzte Ruhestätte des seligen Rupert Mayer sich dort befindet. Dieser war ein entschiedener Gegner des nationalsozialistischen Regimes. Wegen seines Einflusses auf weite Teile der Bevölkerung erschien er den damaligen Machthabern als extrem gefährlich. Bei Ausbruch des Zweiten Weltkrieges wurde er verhaftet und in ein Konzentrationslager, später zur Internierung in das Kloster Ettal verbracht. Als Symbol des kirchlichen Widerstandes wurde er nach Beendigung der Zwangsherrschaft spontan verehrt. Der unerschrockene Bekenner seines Glaubens konnte jedoch die wiedererlangte Freiheit nur kurze Zeit genießen, da er bereits an Allerheiligen des Jahres 1945 bei der Feier eines Gottesdienstes verstarb. Aus Anlass seines 75. Todestages am 1. November 2020 möchte ich das Andenken dieses großen Mannes durch eine Komposition bewahren. Darüber hinaus soll dadurch der Kampf aller aufrechten Christen mit dem totalitären Regime geehrt werden.
Im Mittelpunkt dieses Orgelstückes steht deshalb die Bearbeitung des Liedes "Ein Haus voll Glorie schauet weit über alle Land". Diesem Bekenntnisgesang setze ich melodisches Material entgegen, das aus dem Fundus der damals antikirchlichen Hetze entstammt. Der Sieg des standhaften Christen über die unseligen Machenschaften des Regimes gipfelt im Schlussvers des Chorals: "O lass im Hause dein uns all geborgen sein!" (Walter Gleißner)

Cover

Cover

Bewegen Sie die Maus über die Abbildungen, um Vergrößerungen angezeigt zu bekommen.

 

Das Werk ist auch enthalten in:

Walter Gleißner, Ausgewählte Werke für Orgel
(E.D. 19020)

 
 
 
 
 
 
 
 

 

 


zurück zum Seitenanfang