© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:26

Autorin

PD Susana Zapke

Susana Zapke
 

Vita

Studium der Musikwissenschaft und Romanistik (Französisch, Spanisch) an der Albert-Ludwig Universität Freiburg i. Breisgau und an der Universität zu Köln. 1990 Magister Artium mit Auszeichnung an der Universität zu Köln. 1993 Promotion in Musikwissenschaft an der Universität Hamburg. 2009 Habilitation in Historische Musikwissenschaft an der Universität Salzburg.
1990 DAAD-Stipendium für die Universität Salamanca (Mitarbeit am Aufbau des Studienganges Musikwissenschaft), 1992 DAAD-Stipendium zur Quellenforschung an der Bibliothèque Nationale de France (Paris), 1993/94 IEA (Instituto de Estudios Altoaragoneses)- und Institución Fernando el Católico-Stipendien zur Quellenforschung in aragonesischen Archiven, 1994/97 Postdoktorandenstipendium der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft), 1997/00 Lise-Meitner-Habilitationsstipendium (Ministerium für Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen).

1998/2000 Gastprofessur an der Universität Salamanca. 2000/02 Diplomatischen Dienst: Direktorin des Spanischen Kulturinstitutes in Bremen (Spanisches Außenministerium). 2002/04 Direktorin der Stiftung Goethe, Goethe-Institut, Madrid (Deutsches Außenministerium).

1991/2000 Lehrbeauftragte an den Universitäten Köln, Stuttgart und Bremen. 2003/08 Wissenschaftliche Beauftragte der Fundación BBVA, Madrid. Seit 2007 Lehrbeauftragte an der Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien.
Seit 2009 Mitarbeiterin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Kommission für Musikforschung, als Projektleiterin für das Forschungsvorhaben "Die Musik in Wien im Umfeld des Humanismus und der Wiener Universität im 14.-15. Jh." (Music in Vienna in the 14th and 15th Centuries in the Context of Humanism and of the University), finanziert vom FWF (Lise-Meitner-Programm). Seit September 2009 angestellt am Konservatorium Wien Privatuniversität: Wissenschaftliche Kompetenz und Professur für den Studiengang MAE (Master of Arts Education). Seit 2009 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der Publikationsreihe Musicalia Medii Aevi (Brepols). Mitgliedschaft bei Cantus Planus (International Musicological Society), Apices (Association Paléographique Internationale), Internationale Gesellschaft für Musikwissenschaft. Forschungsschwerpunkte: Musikalische Mediävistik, Quellenforschung, Musik in der Sozial- , Ideologie- und Wissenschaftsgeschichte des Mittelalters und der Renaissance, Musik der Moderne: Ideengeschichtlicher Rahmen und Interaktion der Künste (Literatur und Musik).

 

 


Titel im Verlag Dohr

Coverabbildung Inhalt

Juan de Olorón, Kapellmeister von Huesca und die Passionsvertonung more hispano im 16. Jahrhundert

in: Kirchenmusik in Geschichte und Gegenwart. Festschrift Hans Schmidt
zum 65. Geburtstag

360 S., Abb., Notenbsp., Hardcover

ISBN 978-3-925366-62-8
EURO 49,80


zurück zum Seitenanfang