© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:26

Komponist

Hans-Ludwig Schilling

Hans-Ludwig Schilling
 

Vita

Hans-Ludwig Schilling (*9. März 1927 in Mayen/Eifel; †18. August 2012 in Nürnberg) war ein deutscher Komponist und Musikprofessor. Schilling wurde von früher Kindheit an durch seinen Großvater Johann Stoll musikalisch unterwiesen. Im Alter von 13 Jahren hatte er bei den Kölner Professoren Heinrich Lemacher (Theorie) und Bram Eldering (Geige) Unterricht. Seine Kompositions-Studien betrieb er bei Harald Genzmer, Paul Hindemith, Nadia Boulanger, E.-Antoine Cherbuliez und Wolfgang Fortner (1948-1951). Neben Klavier und Fagott schloss er auch ein Philosophie-, Literatur- und musikwissenschaftliches Studium ab.

Nach früheren Lehraufträgen (Freiburg i. Breisgau und Karlsruhe) leitete er von 1973 bis 1992 die Fachgruppe "Komposition, Theorie, Musikwissenschaft" am Nürnberger Meistersinger Konservatorium (heute Musikhochschule Nürnberg-Augsburg).

Schwerpunkte im kompositorischen Œuvre für alle Musikgattungen außer der Oper bilden Bläser-, Orgel- und Chormusik (430 Titel). Es liegen auch 16 Solokonzerte mit Orchester sowie symphonische Blasmusik neben anderen Orchesterwerken vor.

 

 


Titel in der Edition Dohr

Appellation (Anruf; 1993)

Suite für Horn solo (auch auf Flügelhorn oder Trompete spielbar)

M-2020-1043-3
EURO 8,80

Suite breve (1996)

für zwei Trompeten oder zwei Hörner

2 Spielpartituren

M-2020-0999-4
EURO 10,80


zurück zum Seitenanfang