© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:26

Komponist

Jan Masanetz

Jan Masanetz
 

Vita

Jan Masanetz (geb. 1979 in Leipzig) studierte Komposition bei Manfred Trojahn in Düsseldorf und bei Wolfgang Rihm in Karlsruhe. Sein kompositorisches Hauptinteresse gilt der Vokalmusik, insbesondere dem Lied sowie größeren, oratorischen Formen.
Seine Werke wurden u.a. von Zsigmond Szathmáry, dem Arditti Quartett, der Deutschen Radio Philharmonie, dem MDR Rundfunkchor, der Internationalen Ensemble Modern Akademie, dem Orkest de Ereprijs, dem Mutare Ensemble und den Kölner Vokalsolisten aufgeführt. Er arbeitete mit Dirigenten wie Johannes Kalitzke, Howard Arman, Konstantia Gourzi, Clemens Heil, Rob Vermeulen und David Jones zusammen. Aufführungen fanden u.a. im Rahmen des Next-Generation-Programmes der Donaueschinger Musiktage, der Darmstädter Ferienkurse, der MDR-Chortage Leipzig, des St. Magnus Festivals in Schottland und des Festivals Mouvement in Saarbrücken statt.

Jan Masanetz ist Preisträger verschiedener internationaler Kompositionswettbewerbe. So erhielt er 2006 den 1. Preis beim Kompositionswettbewerb der Mozartstiftung von 1838 zu Frankfurt am Main;
2007 folgte der 3. Preis beim Günter-Bialas-Kompositionswettbewerb in München. Im Jahr 2008 gewann er den 1. Internationalen Kompositionswettbewerb des Vereins der Freunde und Förderer des MDR-Rundfunkchores Leipzig; 2009 war er Preisträger der Saarbrücker Komponistenwerkstatt.
Masanetz wurde gefördert von der Studienstiftung des Deutschen Volkes, der Aribert-Reimann-Stiftung-zur-Förderung-des-Zeitgenössischen-Klavierliedes und der Wilfried-Steinbrenner-Stiftung-zur-Förderung-der-Ernsten-Musik.

 

 


Titel in der Edition Dohr

Präludium, Lied und Abgesang (2007)
für Orgel

in:
Lebendig und kräftig und schärfer. Sammelband mit vier Auftragskompositionen für Orgel für den 31. Deutschen Evangelischen Kirchentag 2007 in Köln

M-2020-1439-4
EURO 34,80


zurück zum Seitenanfang