© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:26

Komponist

Sigfrid Karg-Elert

Sigfrid Karg-Elert
 

Vita

Sigfrid Karg-Elert (1877-1933) war Pianist, Organist, Komponist, Musiktheoretiker und -pädagoge. Große Bedeutung hat er für das Harmonium, für das er zahlreiche Werke komponierte - wohl mehr als jeder andere Komponist. Seine Klangsprache ist als spätromantisch einzustufen, nimmt aber durchaus auch aktuelle Einflüsse der Zeit auf. Karg-Elert vertrat in seinen musiktheoretischen Arbeiten die von Hugo Riemann entwickelte polare Dur/Moll-Auffassung, die mit der "Untertonreihe" als Spiegelung der Obertonreihe arbeitet.

Im angelsächsischen Raum wurden Karg-Elerts Werke oft gespielt; die Rezeption in Deutschland litt darunter, dass Karg-Elert (obgleich gar kein Jude) in das berüchtigte "Lexikon der Juden in der Musik" aufgenommen wurde. Seit einigen Jahrzehnten scheint der Komponist langsam wieder in das öffentliche Bewusstsein zurückzukehren.

 

 


Titel in der Edition Dohr

Marche triomphale "Nun danket alle Gott"
aus den 66 Choralimprovisationen op. 65 für Orgel

hrsg. von Andreas Meisner

in: Hochzeitsmusik für Orgel - Sammelband
(mit ausführlichem Einführungstext und Audio-CD, eingespielt von Andreas Meisner)

86 S., 3. Auflage

M-2020-0570-5
EURO 22,80

Marche triomphale "Nun danket alle Gott"
aus den 66 Choralimprovisationen op. 65 für Orgel

hrsg. von Andreas Meisner

(Hochzeitsmusik für Orgel Vol. 22)

M-2020-1159-1
EURO 4,80


zurück zum Seitenanfang