© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:26

Komponist

Charles-Auguste de Bériot

Charles-Auguste de Beriot
 

Vita

Vorbild des belgischen Geigers und Komponisten Charles Auguste de Bériot (1802-1870) war Niccolò Paganini. Bériot gab er Konzerte in allen europäischen Musikzentren. 1836 heiratete er die Sängerin Maria Malibran, die allerdings bereits wenige Monate nach der Hochzeit an den Folgen eines Reitunfalls starb. Bériot trat in der Folgezeit nur noch selten auf. 1840 heiratete er Marie Huber und ließ sich bei Brüssel nieder; am Brüsseler Konservatorium bekam er die Leitung einer Violinklasse. 1858 erblindete Bériot, nachdem die Sehkraft in den Jahren zuvor stetig nachgelassen hatte, konzertierte aber dennoch weiter, bis 1866 eine Lähmung des linken Arms die aktive Karriere beendete.

Bériot komponierte fast ausschließlich für "sein" Instrument. In seinem Schaffen finden sich neben einer dreiteiligen Violinschule zehn Violinkonzerte.

 

 


Titel in der Edition Dohr

Bearbeitungen

Fantaisie ou Scène de Ballet op. 100

Einrichtung für Violine und Klavier

Partitur und Stimme

M-2020-2345-7
EURO 14,80

Fantaisie ou Scène de Ballet op. 100

Einrichtung für Violine und Streichorchester von Wolfgang Birtel

Partitur
M-2020-2343-3
EURO 19,80

Klavierauszug und Solostimme
M-2020-2345-7
EURO 14,80

Stimmenset (3/3/2/2/1)
M-2020-2344-0
EURO 49,80


zurück zum Seitenanfang