© 1998-2021 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 04.01.2021 9:27

 

Engelbert Humperdinck

Instrumentationslehre

hrsg. von Hans-Josef Irmen

145 S.

Köln: Verlag der Arbeitsgemeinschaft für rheinische Musikgeschichte 1981
EURO 20,--
(antiquarisch, verlagsfrisch)

Beiträge zur rheinischen Musikgeschichte

herausgegeben von der Arbeitsgemeinschaft für rheinische Musikgeschichte

Heft 128

Humperdincks Instrumentationslehre stammt aus dem Jahre 1892, als der Komponist mit der Instrumentation seiner Oper "Hänsel und Gretel" beschäftigt war. Für die Disposition griff er auf den "Nouveau traité d'instrumentation" von F.-A. Gevaert (1885) zurück, das maßgebliche Werk zwischen den Instrumentationslehren von Berlioz und Strauss.

Das vollständige Inhaltsverzeichnis steht als PDF-Dokument bereit.

Cover

Bewegen Sie die Maus über das Cover, um eine vergrößerte Darstellung zu sehen.

Inhalt (PDF)

Cover

zurück zum Seitenanfang