© 1998-2022 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Freitag, 11.02.2022 11:14

 

Antonín Dvořák

Die heilige Ludmilla op. 71
Fünf ausgewählte Sätze

für Orgel bearbeitet von George C. Martin

M-2020-4443-8
EURO 13,80

Zu dieser Ausgabe

Das außerhalb Böhmens nur wenig bekannte und viel zu selten aufgeführte Oratorium "Die heilige Ludmilla" gibt sich sprühend von melodischen Einfällen, souverän in der technischen Ausführung bietet es weithin ungehobene Schätze voll musikantischen Esprits. Die Orgelbearbeitung von fünf Sätzen durch George Clement Martin (1844–1916), Organist der Londoner Saint Pauls Cathedral, hat diese musikalischen Kleinodien für den musikalischen Gebrauch gehoben. Martins Bearbeitung bietet "echten Dvořák" in orgelgerechter Weise. Die fünf Sätze eignen sich für den liturgischen Gebrauch in gleicher Weise wie für den Konzertgebrauch. (Otto Depenheuer)

Inhalt

  1. Aria (Nr. 8, "Seit meiner Kindheitstage woll’t nah dem Ort ich sein")
  2. Chor (Nr. 9, "Stets weilen Götter nah, wohin wir immer schreiten")
  3. Aria (Nr. 14, "Vergönn mir, dir zu Füßen betend nahe zu sein")
  4. Aria (Nr. 18/3, "Warum ließ ich mich führen zum Ort voller Schrecken und Pein")
  5. Introduction und Chor (Nr. 36, "Herr und König, komm in Gnaden")

Cover

Cover

Bewegen Sie die Maus über die Abbildungen, um Vergrößerungen angezeigt zu bekommen.

 

édition bon(n)orgue Vol. 43

Überblick über alle Hefte der Reihe

 
 
 
 
 
 

 

 


zurück zum Seitenanfang