© 1998-2022 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Dienstag, 16.08.2022 16:06

 

Kurt Grahl

O Herr, mache mich zu einem Werkzeug deines Friedens (1973)

für Sologesang (Sopran/Tenor), Flöte und Tasteninstrument (Orgel/Klavier)

Aufführungs-Set: 2 Partituren und Flötenstimme

M-2020-3589-4
EURO 12,80

Zum Werk

Für eine Orgel-Meditation zum Jahresschluss 1973 in der Leipziger Nikolaikirche – niemand dachte damals schon an die späteren "Friedensgebete" – entstand das Sololied "O Herr, mache mich zu einem Werkzeug deines Friedens", nach einem 1913 in Frankreich erstmals erwähnten Text. Das Lied entwickelte sich aus einer Orgelimprovisation, die das Jahr 1973 Revue passieren ließ: ein Jahr schwerer Kämpfe im Nahen Osten; in Afrika und Asien brachen neue Konflikte aus; der Krieg in Vietnam ging unvermindert weiter – trotz Waffenstillstandes. Auch in Europa – in Griechenland und Nordirland – kommt es zu Auseinandersetzungen. Zusätzlich brachte die Ölkrise die Weltwirtschaft beinahe zum Stillstand. Die Zerstörung der Umwelt schritt unverändert voran. Gleich einer Verheißung wollte das Lied die Hoffnung auf "eine bessere Welt" vermitteln. (Kurt Grahl)

In der Edition Dohr ist auch eine 1988 entstandene Bearbeitung für Chor und Streicher erschienen (E.D. 94127).

Cover

Cover

Bewegen Sie die Maus über die Abbildungen, um Vergrößerungen angezeigt zu bekommen.

 

 
 
 
 
 
 

 

 

 


zurück zum Seitenanfang