© 1998-2021 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Donnerstag, 14.10.2021 17:09

 

Lothar Graap

con Celesta (2021)

Fantasie für Orgel mit Celesta(register)

M-2020-4756-9
EURO 8,80

Zum Werk

"con Celesta" entstand als Auftragswerk für Klaus Geitner in München, dem diese Komposition auch gewidmet ist. Auftrag war, die Klänge von (Pfeifen-)Orgel und Celesta in einer Komposition zusammenzuführen. Mit "Celesta" ist hierbei nicht das Pfeifen-Register "Voix celeste" o.ä. gemeint, sondern das von Mustel erfundene und derzeit u.a. von Schiedmayer und Yamaha gebaute und in großen Orchestern Verwendung findende Tastenglockenspiel. Da nicht jeder, der an der Aufführung dieses Werkes interessiert ist, auch über eine Celesta oder ein Celesta-Register in seiner Orgel verfügt, ergeben sich (mindestens) folgende drei Möglichkeiten zur klanglichen Realisierung:

  1. Ausführung durch einen Spieler an einer Orgel mit (analogem oder digitalen) Celesta-Register.
  2. Ausführung durch zwei Spieler (Orgel und eigenständige Celesta [analog oder digital])
  3. Ausführung durch einen Spieler an einer Orgel. Der „Celesta“-Klang wird durch eine besonders farbige Registrierung substituiert.

Uraufführung: 22. Oktober 2021 im Rahmen der "14. Sendlinger Orgelnacht" durch den Widmungsträger, Dekanatskantor KMD Klaus Geitner, an der Eule-Orgel (op. 599, erbaut 1994) in der Himmelfahrtskirche München-Sendling zur Einweihung des von der Firma Schiedmayer (Wendlingen) angefertigten und der Orgel hinzugefügten Registers "Celesta".

Cover

Cover

Bewegen Sie die Maus über die Abbildungen, um Vergrößerungen angezeigt zu bekommen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

 


zurück zum Seitenanfang