© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:32

 

Thomas Steiert

Paul Op de Coul (Hgg.)

Blickpunkt Bühne
Musiktheater in Deutschland von 1900 bis 1950

389 S., zahlr. Abb., Register. Hardcover

ISBN 978-3-936655-35-3
EURO 49,80

Die widerstreitenden Interessen von Theatermachern – der Theaterbauboom um 1900 – die Mobilität von Bühnenkünstlern – die Inszenierung von Stimme und SängerIn – der Transfer zwischen Freier Szene und Institution – die Verankerung populärer Genres in Konfigurationen von Intermedialität und Internationalisierung – die kompositorische Praxis vor dem Hintergrund moderner Bühnenmittel: hier handelt es sich um Themenfelder, die nicht zuletzt aufgrund der Fachtraditionen der mit dem Musiktheater befaßten Disziplinen bislang kaum in einem größeren Zusammenhang gesehen wurden. Ebendiesen Zusammenhang stellt der vorliegende Band her, indem er teils aus weiträumigen Perspektiven, teils in exemplarischen Nahaufnahmen Annäherungen an den Theateralltag in Deutschland in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts unternimmt. Den Fokus bildet dabei stets das Bühnenkunstwerk, das gleichermaßen Bezugspunkt verschiedener Kontextualisierungen wie Gegenstand detaillierter Analysen ist.

Der Band versammelt Beiträge von Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden, der Slowakei und Kanada. Der Vielfalt der behandelten Themen entsprechend vertreten sie ein breites Spektrum von Disziplinen, das von der Theaterwissenschaft über die Musik- und die Tanzwissenschaft, Filmwissenschaft und Amerikanistik bis zur Kunst- und Kulturgeschichte reicht.

Wichtiger Hinweis

Die Beiträge dieses Buches befinden sich auf dem Forschungsstand des Jahres 2003/2004. Hinweise zu Aktualisierungen und jüngeren Fassungen der Beiträge sind hier in einem PDF-Dokument zusammengefasst. Das vollständige Inhaltsverzeichnis steht ebenfalls als PDF-Dokument bereit (Link über die entsprechende Abbildung in der rechten Spalte).

Die Herausgeber

Thomas Steiert ist seit 1986 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsinstitut der Universität Bayreuth; Forschungs-Schwerpunkte: Musiktheater und Theatertanz des 19. und 20. Jahrhunderts.

Paul Op de Coul war von 1985 bis 2005 Inhaber des Lehrstuhls für Musikgeschichte nach 1600 an der Universität Utrecht. 1998 Erasmus Chair an der Harvard University, USA.

 

Cover

 

 

Cover

zurück zum Seitenanfang