© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:32

 

Hans-Joachim Wagner

Begegnungen
Alfred Schnittke und Robert Schumann

Beiträge zu einer Kammermusikreihe in der Kölner Philharmonie

144 S., Abb., Notenbsp., Hardcover

ISBN 978-3-925366-51-2
EURO 18,80

"Begegnungen" vereint sechs Beiträge zur Kammermusik von Alfred Schnittke und Robert Schumann, die 1993/94 für die Reihe "Kremerata Musica" in der Kölner Philharmonie entstanden. Schon bald nach Abschluß der Konzertreihe reifte der Gedanke, die Texte in Buchforrn zu veröffentlichen, um sie einer breiteren Offentlichkeit zugänglich zu machen. Dass es dennoch nahezu fünf Jahre dauerte, bis das Projekt realisiert wurde, hatte unterschiedliche Gründe.

Ich scheute vor einer Veröffentlichung der Programmheftbeiträge in Buchform zurück, da der ursprüngliche Ort der Texte eine besondere Darstellungsweise verlangt hatte. Programmheftbeiträge tendieren naturgemäß zur Verknappung - eine diskursive Entfaltung der Gedanken, ein Abwägen von Für und Wider im Gang der Argumentaton ist kaum möglich, widerspräche aber auch dem Sinn einer Konzerteinführung. Die Entscheidung zur Buchveröffentlichung hieß also, diesen Mangel zu akzeptieren, und daher wurde grundsätzlich nicht in Stil und Diktion der Texte eingegriffen. Dennoch hoffe ich, mit meinen Überlegungen neue Einblicke insbesondere in das kammermusikalische Werk Alfred Schnittkes forrnuliert zu haben.

Im Herbst 1997 bot sich mir die Möglichkeit, im Rahmen meiner Einführungsvorlesung an der Universität zu Köln über Alfred Schnittkes Komponieren im Kontext der musikalischen Postmoderne zu referieren. Hier konnten Einzelaspekte des kammermusikalischen Œuvres von Schnittke, die in den Programmheftbeiträgon für die Kölner Philharmonie nur angerissen wurden, neu beleuchtet und vertieft werden. Dieser Vortrag über "Polystilistik und Postmoderne" bildet eine wichtige Präzisierung hinsichtlich der musikästhetischen Voraussetzungen von Schnittkes Arbeit. Er wurde daher mit in die Publikation aufgenommen und rundet - wie ich hoffe - das skizzierte Bild eines der bedeutendsten Komponisten des ausgehenden 20. Jahrhunderts ab. (Hans-Joachim Wagner)

Der Band wird eingeleitet von einem Vorwort von Franz Xaver Ohnesorg, der das Konzept für die Konzertreihe Schnittke-Schumann entwickelte.

Das Inhaltsverzeichnis steht als PDF-Dokument bereit.

Cover

 

 

Cover

zurück zum Seitenanfang