© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:32

 

Norbert Laufer

Gedanken über eine Sextakkordkette (2015)

für Klavier

M-2020-3330-2
EURO 6,80

Zum Werk

Ich war schon immer fasziniert von der Einfachheit mancher musikalischer Ideen Ludwig van Beethovens. Heute wissen wir, dass dies ein Resultat akribischer kompositorischer Arbeit war. Auch die Sextakkordkette aus dem letzten Satz der Klaviersonate C-Dur op. 2 Nr. 3, die ich in meiner Komposition zitiert habe, überrascht durch ihre klare Schlichtheit.

Als ich von dem Beethoven-Projekt "250 piano pieces for Beethoven" der Bonner Pianistin Susanne Kessel gehört hatte, entschloss ich mich sehr schnell, meinen Beitrag darauf zu beziehen. Das Stück spielt mit Repetitionen und Akzenten, die aus dem Material abgeleitet wurden. Es bekommt dadurch einen schnellen, stets vorantreibenden, ja fröhlichen Charakter. "Gedanken über eine Sextakkordkette" dauert etwa 3 Minuten. (Norbert Laufer)

Cover

Cover

Bewegen Sie die Maus über die Abbildungen, um Vergrößerungen angezeigt zu bekommen.

 
 
 
 
 

 

 


zurück zum Seitenanfang