© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:26

Komponist

Pablo de Sarasate

Pablo de Sarasate
 

Vita

Zu den großen Virtuosen der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zählt der spanische Geiger Pablo de Sarasate (1844-1908): Nach seinem Debut im Alter von acht Jahren nahm das musikalische Wunderkind Unterricht zunächst in Madrid, dann - dank der Unterstützung durch Königin Isabella und die Provinz Navarra - am renommierten Pariser Conservatoire, ehe Sarasate eine grandiose Karriere als Violinsolist startete, umjubelt in ganz Europa und Russland, in den USA und in Lateinamerika.

 

Etliche Solowerke für Violine wurden für ihn geschrieben, u. a. die Symphonie espagnole von Édouard Lalo, das zweite Violinkonzert von Henryk Wieniawski oder Introduction et Rondo capriccioso von Camille Saint-Saëns. Sarasate komponierte allerdings auch selbst und bereicherte das Violinrepertoire um einige technische Bravourstücke. Neben seiner Carmen-Fantasie haben vor allem die brillanten Zigeunerweisen, op. 20 (1878) überdauert, die zu technischen Prüfsteinen für angehende Geiger, aber auch zu "Highlights" im Konzertsaal geworden sind.

Wolfgang Birtel

 

 


Titel in der Edition Dohr

Werkausgabe

Zigeunerweisen op. 20

für Violine und Klavier

Neuausgabe (zgl. Klavierauszug für die nachfolgende Bearbeitung) von Wolfgang Birtel

Partitur und Stimme

M-2020-1513-1
EURO 16,80


zurück zum Seitenanfang

Bearbeitung

Zigeunerweisen op. 20

für Violine solo und Streichorchester eingerichtet von Wolfgang Birtel

Partitur
M-2020-1512-4
EURO 19,80

Klavierauszug und Solostimme
M-2020-1513-1
EURO 16,80

Stimmenset (3/3/2/2/1)
M-2020-1514-8
EURO 32,80


zurück zum Seitenanfang