© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:26

Komponist

Anton Reicha

Anton Reicha
 

Vita

Anton Reicha wurde am 26. Februar 1770 in Prag geboren. Nach dem frühen Tod des Vaters wurde er von seinem Onkel adoptiert, bei dem er Tonsatz, Violine und Flöte lernte. 1785 kam Reicha mit seinem Onkel nach Bonn, wo er Freund und "Kollege" Ludwig van Beethovens als Orchestermusiker (Flöte) wurde. Über Hamburg und Wien (Kompositionsunterricht bei Albrechtsberger und Salieri) kam Reicha nach 1808 Paris, wo er ab 1809 am Konservatorium unterrichtete und 1818 Nachfolger Méhuls im Fach Komposition wurde. Anton Reicha starb hochgeehrt am 28. Mai 1836 in Paris.

Einige berühmte Komponisten waren Schüler Reichas, so etwa Hector Berlioz, Franz Liszt und Charles Gounod. Aus Reichas kompositorischem Werk genießen heute hauptsächlich die innovativen Bläserquintette uneingeschränktes Ansehen. Reicha war auch Verfasser einiger seinerzeit einflussreicher theroretischer Schriften.

 

 


Titel in der Edition Dohr

Trente six Fugues pour le piano-forté composées d'après un nouveau system

(36 Fugen für Klavier)

hrsg. von Andrew R. Noble

224 S., Hardcover

M-2020-2622-9
EURO 148,--


zurück zum Seitenanfang


Titel im Verlag Dohr

Andrew R. Noble

The Subject in Anton Reicha's Trente six Fugues
An accompaniment to the critical edition of Anton Reicha's "Trente six Fugues pour le Piano-Forté, composées d'après un nouveau système"

130 S., Hardcover

ISBN 978-3-936655-98-8
EURO 19,80


zurück zum Seitenanfang