© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 14:31

Komponist

Sergej Rachmaninov

Sergej Rachmaninov
 

Vita

Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow (1873-1943), russischer Pianist, Komponist und Dirigent. Studium in Moskau bei Nikolai Swerew und Alexander Siloti (Klavier) sowie Anton Arenski und Sergej Tanejew (Komposition). 1902 Heirat seiner Cousine Natalja Alexandrowna Satina; Tätigkeit als Dirigent am Moskauer Bolschoi-Theater (1904-1906). Von 1906 bis 1909 Aufenthalte in Dresden, 1909/1910 Amerika-Tournee. 1917 verließen die Rachmaninovs Russland in Folge der Oktoberrevolution für immer und siedelten schließlich in die USA über. Dort konzentrierte sich Rachmaninov hauptsächlich auf seine Karriere als Pianist und wurde ein gefeierter Star.

In seinen Kompositionen orientierte sich Rachmaninov sich an Frédéric Chopin, Franz Liszt und Peter I. Tschaikowsky. Seine Tonsprache ist trotz ausgeprägter Chromatik stets der Tradition verbunden und dabei sehr eingängig und von melancholischen Stimmungen und spätromantischem Pathos getragen.

Titel in der Edition Dohr

 

 


Titel im Verlag Dohr

Bearbeitung

Vocalise op. 34 Nr. 14

für gemischten Chor und Klavier (Orgel) bearbeitet von Adrian Connell

Partitur, zgl. Chorpartitur

M-2020-9704-5
EURO 6,80; ab 15 Expl. je EURO 3,30; ab 25 Expl. je EURO 2,50

 

Komposition mit Rachmaninov-Bezug

Hans-Günther Allers

Divertimento op. 15
für sechs Violoncelli

Der erste Satz trägt den Titel "Präludium im Stile Rachmaninoffs".

Partitur und Stimmen

M-2020-3461-3
EURO 44,80


zurück zum Seitenanfang