© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:26

Komponist

Karl Komzák jun.

Karl Komzák jun.
 

Vita

Karl (Karel) Komzák jun. wurde am 8. November 1850 als Sohn des Musikers Karl Komzák sen. geboren. Der Vater erkannte früh das Talent seines Sohnes und übernahm dessen musikalische Ausbildung. Der Sohn spielte dann auch im Orchester des Vaters mit. In seiner Eigenschaft als Militärmusiker schrieb Komzák zahlreiche Märsche.

1893 übernahm er in Baden das dortige Kurorchester, das er merklich aufpolierte, schließlich mit ihm sogar eine Konzertreise in die USA unternehmen konnte. Viele seiner Tänze und Märsche schrieb Komzák in Zusammenarbeit mit seinem Vater. Er starb am 23. April 1905 in Baden bei dem Versuch, auf einen fahrenden Zug aufzuspringen.

 

 


Titel in der Edition Dohr

Erzherzog-Albrecht-Marsch op. 136

für Streichquartett (mit Kontrabass ad lib.) eingerichtet von Wolfgang Birtel

(Der musikalische Salon Vol. 99)

Partitur und 5 Stimmen

M-2020-3409-5
EURO 17,80

Münchner Kindl. Walzer op. 286

für Streichquartett (mit Kontrabass ad lib.) eingerichtet von Wolfgang Birtel

(Der musikalische Salon Vol. 12)

Partitur und 5 Stimmen

M-2020-0912-3
EURO 18,80


zurück zum Seitenanfang