© 1998-2017 by
Verlag Christoph Dohr Köln

aktualisiert
Montag, 02.01.2017 9:26

Komponist

Ulrich Kallmeyer

 

Vita

Ulrich Kallmeyer, *1963 in Monheim/Rheinland, studierte Schulmusik und Klavier in Hannover, danach bis 1991 Musiktheorie in Köln sowie bis 1993 Komposition in der Klasse für „Neues Musiktheater“ bei Mauricio Kagel. Nach Beendigung seiner Studien übernahm er Lehrtätigkeiten an den Hochschulen in Köln und Hannover. Seit 1999 ist er Instrumentallehrer und Fachleiter für Musiktheorie/Gehörbildung der Abteilung studienvorbereitende Ausbildung an der Städtischen Musikschule in Braunschweig.

Bei der methodisch-didaktischen Gestaltung der Instrumental- und der Hörerziehung sowie des theoretischen Unterrichts war es vor allem die relative Solmisation, deren Möglichkeiten zur ganzheitlichen, alle Fähigkeiten und Kenntnisse miteinander verknüpfenden Musikpraxis ihn nachhaltig beeinflussten und anregten. Hiervon ausgehend ist es sein Anliegen, mit ihrer Hilfe intensive praktisch nachvollziehende musikgeschichtliche Einblicke zu eröffnen und ihrer nachhaltigen Ausstrahlung auf Bereiche wie Harmonik, Modulation, Partitur- und Notationskunde, hier speziell Lesetechniken, Transpositions- und Schlüsselwesen, nachzugehen.

Eine größere Anzahl seiner Kompositionen widmen sich den vielfältigen Möglichkeiten des Musiktheaters.

Ulrich Kallmeyer, born 1963 in Monheim/Rhineland, Germany, studied music education and piano in Hanover, followed by music theory in Cologne until 1991 as well as composition in „Neues Musiktheater“ with Mauricio Kagel until 1993. After finishing his studies he taught at the music conservatories in Cologne and Hanover. Since 1999 he has taught piano and leads the music theory / ear training section of the department for “Studienvorbereitende Ausbilding” (Department for pupils preparing to study music) at the Städtische Musikschule Braunschweig.

In the methodical, didactic planning of the instrumental and ear training, as well as the music theory lessons, it was especially the relative solmization, with its possibilities for holistic, all-encompassing music practice, which provided the greatest stimulation and influence on the lessons. On this basis, it is his intention, with the help of the solmization, to disclose intense, historical insights and to investigate its influence in the areas of harmony, modulation, score and notation, here especially reading techniques, transposition and use of keys.

A large number of his compositions are devoted to the various styles of musical theatre.

 

 


Titel in der Edition Dohr

Coverabbildung Inhalt

Acht kleine Vierteltonstücke (2007)

für junge Klavierspieler

M-2020-1599-5
EURO 12,80

Gleitzeit (2010)

Sechs polymetrische Stücke für Klavier

M-2020-2277-1
EURO 9,80

Happy Birthday! (2005)

für Orgel

mit Mini-CD

M-2020-1538-4
EURO 9,80

Nine Variations on John Philip Sousa's March "The Liberty Bell" for Piano (2010)

A Tribute to "Monty Python's Flying Circus"

M-2020-2320-4
EURO 6,80


zurück zum Seitenanfang